Navigation überspringen

AHF-Hauptschule leistet Katastrophenhilfe in Albanien

Am 26. November erschütterte ein schweres Erdbeben Albanien. Bei dem schwersten Erdbeben seit Jahrzehnten starben mehr als 50 Personen, mehr als 3.000 Menschen wurden verletzt, mehr als 6.000 Menschen wurden obdachlos. Die Partnerschule der AHF-Hauptschule Detmold in Lezhe liegt nur unweit vom Epizentrum des Bebens entfernt. Aufgrund des Erdbebens wurden die Schulen in Albanien bis zum Ende des Jahres geschlossen. Die Menschen in Albanien leben immer noch in Angst vor Nachbeben und einstürzenden Gebäuden.

Durch den Kontakt zu ihrer Partnerschule hat sich die AHF-Hauptschule Detmold aufgemacht und zum Spenden aufgerufen. In der AHF-Hauptschule und der AHF-Grundschule in Lage wurden Spenden gesammelt. Aber auch Kirchengemeinden und Privatpersonen zeigten sich betroffen von den Ereignissen und den Zuständen in Albanien und spendeten. Insgesamt kamen dabei 8.000 € zusammen. Das Geld überbringt Schulleiter Erich Albrecht mit zwei Schülern der Hauptschule persönlich. Nach den Weihnachtsfeiertagen machen sich die Drei mit einem voll beladenen Bulli am 27. Dezember auf den Weg nach Albanien, um vor Ort von dem Geld Lebensmittel zu kaufen und warme Essen an die Menschen zu verteilen. Von dem übrigen Geld soll die Partnerschule in Lezhe renoviert werden. Derzeit ist die Schule nicht begehbar. Der Schulbetrieb soll so bald wie möglich wieder aufgenommen werden.

Zusätzlich sind viele Sachspenden eingegangen. Dabei zeigte sich vor allem der Handelshof Kanne aus Detmold besonders großzügig. Sachspenden im Wert von über 2.000 € wurden am Freitag, den 20. Dezember von Herr Puls an Erich Albrecht und seine Schüler übergeben. Darin enthalten waren neben Deodorants und Seife vor allem Windeln. „Über diese großzügige Spende von Kanne sind wir sehr dankbar. Seife, Deodorants, Windeln – das sind die Sachen, die dort jetzt benötigt werden.“ Zeigt sich Erich Albrecht dankbar.

Die AHF-Hauptschule möchte durch diese Aktion ihr Mitgefühl mit den Menschen in Albanien ausdrücken und Nächstenliebe ganz praktisch ausleben.